Indischer Chai- gesunder Gewürzcoktail für jeden Tag. 2


 

Indischer Chai (Tee)- ein gutes Rezept, um den Winter gesund und mit guter Laune zu überstehen.

Der Winter ist wie immer ein bischen kalt, ein bischen  matschig, ein bischen windig.
Das ideale Wetter für Erkältungen.
Der indische Chai ist nicht nur für heiße Sommermonate geeignet, sondern wirkt auch sehr gut im Winter. 
Vorbeugend oder auch mitten in einer Erkältung.
Er wird aus diversen Gewürzen zusammengebraut, die alle eine wohltuende Wirkung auf den Körper haben. Und auf die Seele. 
Wenn er so richtig schön auf dem Herd dampft, kann man ihn auch sehr gut inhalieren, was schwersten Husten innerhalb kürzester Zeit heilt (erprobt 🙂 ).

Ingwer.

Der Hauptbestandteil ist Ingwer. Zum Glück bekommt man heutzutage überall in unseren Geschäften diese Wunderknolle. Ingwar ist übrigens auch das beste Mittel gegen Muskelkater! Die Wirkung setzt sofort ein und der übelste Muskelkater nach zBs einem langen Lauf, verschwindet im nuh. Wenn man Ingwer regelmäßig trinkt, wirkt er vorbeugend, so daß man gar nicht erst einen Muskelkater bekommt. (erprobt! ). Die einfachste und schnellste Methode ist den Ingwer in Scheiben zu schneiden und dann mit heißem Wasser zu übergiessen. Nach 10 Minuten kann man ihn trinken. Bis dahin ist er meistens auch praktischerweise so weit abgekühlt, daß man sich die Zunge nicht mehr verbrennt. Je länger man Ingwertee stehen läßt, desto schärfer wird er.

Joggen
Ingwer hat entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften, die mittlerweile auch in mehreren Studien bewiesen wurden. Auch gegen Erbrechen und Übelkeit, Übelkeit auf Reisen (Seekrankheit), chronischer Husten, Übelkeit während der Schwangerschaft, Magen-Darm-Beschwerden und Migräne wirkt diese Wunderknolle. Bei rheumtischen Beschwerden, Arthritis und Arthrose kann Ingwer auch sehr Hilfreich sein.

Ingwer

Ingwer.

Für ca. 1 Liter Chai gibt man zuerst entsprechende Menge Wasser in eine Teekanne oder Topf und stellt es auf den Herd. Zuerst schneidet man den Ingwer in dünne Scheiben oder kleine Würfel und gibt für einen herzhaft starken Tee mindestens 2-3 Esslöffel voll direkt in das noch kalte Wasser (so können die Gewürze länger ziehen).

Zimt.

Dann kommt eine Stange Zimt dazu. Zimt hat eine Blutzucker senkende Wirkung und wird deswegen gerne bei der Behandlung von Diabetes eingesetzt. Er wirkt antibakteriell, schleimlösend, schweistreibend, durchblutungsfördern, auswurffördernd und wärmend. In manchen Ländern wird Zimttee von Frauen in den Wochen nach einer Entbindung verstärkt getrunken. Dieses Gewürz riecht nicht nur unglaublich gut, sondern ist sehr heilsam. Der Geruch kann aber auch stresslösende und beruhigende Wirkung haben.

Zimt

Zimt.

 

Nelken.


Ja, die Nelke, die kommt als nächstes dazu! Man benötigt 4-6 Nelken für einen Liter Chai. Die Wissenschaftler finden erst jetzt heraus, daß diese aromatische Knospe zu den besten bekannten Antioxidantien gehört! Daher eignet sie sich wie kaum ein zweites Gewürz zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkraft. Gewürznelken haben übrigens nichts mit der uns bekannten Blume namens Nelke zu tun, sondern sind die getrockneten Blütenknospen des Gewürznelkenbaumes.

 

Gewürznelkenbaum

Gewürznelkenbaum.

Spanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Gewürznelken einen hohen Gehalt an Phenolverbindungen aufweisen, die antioxidative, entzündungs- und gerinnungshemmende Eigenschaften besitzen. Diese Antioxidantien in Gewürznelken können vor allem unsere Zellmembranen vor freien Radikalen schützen. ♥

 

 

 

 

Nelken

Nelken.

Ausserdem können Gewürznelken die Gehirnleistung steigern und die Figur verbessern. Letzteres, weil sie in der Lage sind, den Körper zum Abbau von Wassereinlagerungen zu motivieren. Auch wirken Nelken regulierend auf die Magen-Darm-Tätigkeit und können sogar helfen, Darmparasiten zu vertreiben. Die antibakterielle Wirkung von Gewürznelken hilft bei natürlicher Bekämpfung von Pilzen, Bakterien und Prasiten wie Candida.

 

 

 

 

 

Kardamom.

Kardamom ist eine Pflanze, die vorwiegend in Indien und Sri Lanka wächst und bis zu zwei, drei Meter hoch wird. Ihre Heilwirkung steckt in den Sammen. 

Kardamomsammen

Kardamomsammen.

Auf eine Liter Chai kommen mindestens 3-5 Kapseln rein. Man kann auch statt der Kapseln einen halben bis ganzen Teelöffel Sammenpullver, der auch in unseren Geschäften erhältlich ist, nehmen.

Kardamom wirkt antibakteriell und schleimlösend. Es wird bei Erkrankungen der Atemwege wie Asthma benutzt.
Das Gewürz regt Magen, Galle und Speicheldrüsen an, mehr Sekret zu bilden.
In der ayurvedischen Medizin wird Kardamom als erwärmendes Mittel bezeichnet, das den Kreislauf anregt. Wer also oft an kalten Füßen und Händen leidet, sollte unbedingt mal Kardamom ausprobieren. 

Kardmomkapseln

Kardamomkapseln.

 

 

Es wirkt auch stimmungsaufhellend, was helfen kann, die kurzen und dunklen Wintertage mit Leichtigkeit zu überstehen.

 

 

 

 

 

 

Sternanis.
Sternanis ist nicht unbedingt zwingend, aber ich werfe gerne noch einen in die Kanne dazu.
Sein Hauptwirkstoff Anethol wirkt antiseptisch und schleimlösend und wird entsprechend bei bronchialen Infekten eingesetzt. Ein weiterer Wirkstoff ist Cineol, das auch in Eukalyptus vorkommt und ebenfalls gegen Atemwegserkrankungen (Lunge und Nebenhöhlen) wirksam ist.
Weitere Inhaltsstoffe wirken harntreibend und entwässernd, Sternanis gilt weiterhin als bewährtes Hausmittel bei Magen-Darm-Beschwerden, wirkt blutverdünnend und blutdrucksenkend, hilft bei der Fettverbrennung und wirkt stimmungsaufhellend auf Gehirn- und Nervenzellen.

 

Sternanis

Sternanis.

Chai.
Wenn alle Gewürze in der Kanne/ Topf sind wird das Wasser zum Kochen gebracht. Anschließend sollte der Chai auf mittlerer Stuffe mindestens 10-15 Minuten vor sich hin köcheln.
Bevor man den Tee vom Herd nimmt, kann man den unglaublich gut riechenden Dampf inhalieren. Er löst nicht nur verstopfte Lungen sondern macht stark und gute Laune.

Mit Zucker schmeckt dieser Tee besonders gut. Man kann natürlich auch weitaus gesündere Süßungsmittel nehmen, wie Honig oder Agavensirup, oder ihn einfach pur trinken. Entscheidet man sich für Zucker, so kann man den Zucker schon während des Kochens dazu geben und abschmecken. Es hört sich vielleicht etwas seltsam an, aber die Süße schmeckt besser und intensiver, als wenn man den Zucker erst anschließend in einer Tasse dazu tut.

indischer Chai

Indischer Chai.

Man kann  auch schwarzen Tee dazu tun oder wie es die Inder tun auch Milch hinein schütten. Das hängt vom persönlichn Geschmack ab.

Wenn man Milch dazu haben möchte, so wird die Milch einfach mitgekocht. Zum Ende hin die Milch dazu gießen und paar Minuten mitkochen lassen.
Genauso wird es mit dem Schwarzen Tee gemacht. In den letzten 3-4 Minuten wird etwas Schwarztee dazu gemischt und mitgekocht.
Allerdings sollte man in diesem Fall den Tee anschließend in eine andere Kanne abgießen, da sonst der Schwarztee weiter zieht und schnell zu stark und zu bitter wird.

Einen reinen Chai ohne zusätzlichen Tee kann man beliebig lange stehen lassen. Da er mit jeder Stunde kräftiger und würziger wird, kann man dann etwas heißes Wasser dazutun und ihn weiter trinken.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Indischer Chai- gesunder Gewürzcoktail für jeden Tag.