Devidhura- Hill of Goddess Bhagwati.


Devidhura- der blutige Hügel.

Devidhura ist eins der gruseligsten Orte in Uttarakhand. Auf einem kleinen Hügel steht ein Tempel, der der Göttin Barahi Devi oder Goddess Bhagwati gewidmet ist. Ein schöner, ruhiger Hügel.
Die Geschichte jedoch, die sich um diesen Ort rankt, ist  alles andere als schön. Sie zeugt von einer Zeit in der die Menschen noch anderen Gesetzten folgten. Bis heute ist dieser Hügel berühmt und einmal im Jahr pilgern tausende Männer dahin, um ein Versprechen zu halten, das eins an diesem Ort abgegeben wurde- ein gruseliges Versprechen.

Die Geschichte um diesen Ort lautet folgendermaßen:

Vor langer, langer Zeit, irgendwo im Nebel der Vergangenheit- keiner weiß es mehr genau-  wohnte an diesem Ort eine Göttin, die jedes Jahr ein Opfer von der Dorfgemeinschaft forderte. Jedes Jahr zur selben Zeit wurde ein Sohn aus einer Familie ausgewählt und geopfert. Er wurde ihr zu Ehren gesteinigt.

 

Der ursprüngliche Opferstein.

Einmal war eine Frau an der Reihe, die alleine lebte und nur einen Sohn hatte. Diesen Sohn zu verlieren bedeutete für sie alles zu verlieren. Würde er gesteinigt werden, würde sie ihren einzigen Schutz, ihr einziges Einkommen und ihr einziges Familienmitglied verlieren. Nicht nur sein Leben, sondern auch ihr Leben würde zu Ende sein. Die Verzweiflung war ungeheuerlich und so versuchte diese Frau etwas unmögliches. Sie warf sich zu Füssen der Göttin und bat sie ihr ihren einzigen Sohn zu verschonen. Was auch immer es gewesen ist, das diese sonst so blutrünstig erscheinende Göttin erweichen ließ, ist nicht überliefert, aber sie willigte unter einer Bedingung ein. Sie würde den Sohn verschonen, wenn sich genügend Männer finden würden, die ihr Blut anstelle des Sohnes opfern würden. Es mußte genauso viel Blut sein, wie ein Menschenleben sonst hergibt…

 

Dieser Stein ist kein Wurfstein…

Seit diesem Tag pilgern Männer aus ganz Indien an diesen Ort, um sich gegenseitig mit Steinen zu bewerfen, bis so viel Blut geflossen ist, wie in einem Menschenkörper steckt.
Dieses Spektakel dauert nur 5- 15 Minuten und so manche Nase wird gebrochen. Dennoch lassen sich diese Männer nicht davon abhalten, das Versprechen weiterhin zu halten….

 

Die Figur der Göttin selbst wird in einer Truhe aufbewahrt und kein Mensch darf sie sehen. Sogar bei der Reinigung binden sich die Priester die Augen ab. Es heißt, daß die Kraft der Göttin so enorm ist, daß jeder augenblicklich erblinden würde, wenn er sie anschauen würde.

Devidhura- Barahi Devi.

Nun, in modernen Zeiten würde man meinen, daß der Glaube an eine solche Kraft längst verflogen ist und die Neugier gewinnen müßte…doch..sogar moderne Wissenschaftler würden sich nicht trauen nachzuschauen, was sich in der Truhe verbirgt…Ihre Macht ist weiterhin ungebrochen.

Devidhura.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.