Yoga – weitaus mehr, als nur Körperübungen.


Unterschiedliche Yoga Wege.
Karma Yoga- Jnana Yoga – Bhakti Yoga

Die meisten im Westen verbinden mit Yoga körperliche Übungen. Kaum einer versteht jedoch, daß zu Yoga ein ganzes System gehört und daß es unterschiedliche Yoga Wege gibt, die gar nichts mit körperlichen Verrenkungen zu tun haben müssen. Viele Menschen, die hier Yoga Kurse belegen, sind völlig überrascht und schauen oft ungläubig, wenn man ihnen erzählt, daß mit Yoga ein weitaus größerer Bereich gemeint ist, als nur Körperübungen.
.

Es gibt das Karma Yoga– der Weg der harten Arbeit, um sich materielle Wünsch zu erfüllen. Dazu gehört vor allem der Erhalt einer Familie und alles was dazu gehört.
Dann gibt es das Jnana Yoga– das ist der Weg der Erkenntnis. Es geht um eine höhere Stufe des Daseins, bei der materielle Dinge nicht mehr von Bedeutung sind. Jnana Yogis werden Wissenschaftler, Philosophen, Denker und versuchen die Welt nicht zu beherrschen, wie es die Karma Yogis machen, sondern sie zu verstehen.
Als drittes gibt es die Bhakti Yogis. Diese haben die Scheinrealität dieser Welt verstanden und weder begehren sie noch etwas noch lehnen sie etwas ab. Sie machen sich völlig abhängig vom Gott (einem Höheren Bewußtsein). Bedingungslose Hingabe ist ihr Lebensweg. Sie haben verstanden, daß sie niemals unabhängig von einer Höheren Macht existieren können, die Welt der Illusionen nur zeitweilig beherrschen können und ihre  Erkenntnisfähigkeiten nur sehr beschränkt sind. Daher suchen sie Zuflucht bei Gott. Alles in ihrem Leben dreht sich um Gott und wird ihm geopfert.- Sie nehmen nicht einmal Nahrung zu sich, ohne es vorher Gott geopfert zu haben (ähnlich unserem christlichen Gebet vor jeder Mahlzeit). Bhakti Yoga wird als ein transzendentaler Rausch beschrieben, voller Glückseligkeit und Freude. Bhakti Yoga wird emotional erlebt und ist sehr machtvoll.

 

Der Vorgang der bhakti ist ewig und besteht darin, direkt im Dienst des absoluten Ganzen tätig zu sein.

 

Bhakti Yoga- transzendentaler Rausch.


Bhaktis sprechen von Gott, hören über Gott, umgeben sich nur mit Menschen, die ebenfalls Gott zum Lebensziel gewählt haben. Dieser Yoga Weg  wird als der Höchste angesehen. Hat man durch den hingebungsvollen Dienst die materielle Welt völlig transzendiert, ist man an keine Rituale mehr gebunden und arbeitet so zu sagen im direkten Auftrag von Gott.

 

Befreite Lebewesen sind der alten Schriften nach fähig sich im ganzen Universum frei zu bewegen.


Bhakti Yoga ist auch dasjenige Yoga, das für unser Zeitalter des Streits und Zanks empfohlen wird. Der Gott Krisna erklärte vor 5000 Jahren seinem Freund Arjuna diese möglichen Yoga Wege auf einem Schlachtfeld von Kurukshetra. Da Gespräch wurde als die Bhagavad Gita ( Gesang Gottes) aufgeschrieben und wird bis heute als eine der wichtigsten Schriften in Indien angesehen.

 

Krsna und Arjuna.

 

Krisna betonte, daß der geeignetste Weg für unser Zeitalter sei, sich ihm einfach zu ergeben.

Um andere Yoga Arten zu praktizieren- wie sie in früheren Zeiten möglich waren- reicht unsere kurze Lebensdauer nicht mehr aus (siehe auch Kali Yuga- das Zeitalter des Streits).

Weitere Yoga Arten sind: Hatha Yoga, Raja Yoga, Kriya Yoga ,Kundalini Yoga und wahrscheinlich viele mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.