Indien heute


Das moderne Indien.

Das moderne Indien ist vielen Menschen im Westen gar nicht richtig bekannt. Wir haben vorwiegend ein traditionelles Bild vor Augen, geprägt von Armut & Rückständigkeit, wenn wir an das ferne Land Indien denken. Die hiesigen Medien scheinen nur diesen Aspekt zu kennen. Dabei durchläuft Indien zur Zeit eine wahre Transformation. Und so fern ist es auch nicht, wie es sich anfühlen könnte. Frankfurt und Indien trennen lediglich neun Stunden Flug.

 

Das moderne Indien wächst rasant. Viele in den letzten Jahren aus dem Boden gestampften Städte sind hoch modern. Indien ist ein pulsierendes, wachsendes Gewebe zwischen Tradition und Moderne. Ein lebendiger Mix, der nicht nur für die fremde Wahrnehmung eine Herausforderung ist, sondern auch die Inder selbst über sich selbst wachsen läßt.

Junge Menschen aus der gebildeten Mittelschicht sind dem westlichen Lebensstil zugewandt, was durch die Flut an westlichen Firmen, die Indien überfluten, noch verstärkt wird. Im Zeitalter des Internets gibt es keine Grenzen mehr, Wissen und Informationen sind überall abrufbar.

Modi, der derzeit amtierende Präsident bringt viele Modernisierungen voran, was ihm einen großen Zuspruch der Bevölkerung beschert. Eins seiner Ziele ist es in den kommenden Jahren ganz Indien digital zu machen. 2016 sorgte er allerdings für gespaltene Gefühle, als er über Nacht alte Geldscheine durch neue ersetzte und das Bargeld beschränkte, was vor allem ländliche Gebiete und ihre Bauern besonders hart traf.

Auch Deutschland investiert in den Aufschwung Indiens und beliefert es mit Solarzellen. 2015 reiste Angela Merkel dorthin, um die Verträge abzuschließen.
Gleichzeitig gibt es eine wachsende Bewegung, die die Inder an ihre besondere Stellung in der Geschichte erinnern will und sie dazu ermutigt ihr eigenes Kulturerbe nicht zu vergessen. Sie drängt darauf sich nicht zu sehr vom westlichen Stil blenden zu lassen und diesen blind zu kopieren.

 

Junge Menschen bei einer Puja(Opferung).

Yoga und Ayurveda im Westen.

Das alte Wissen Indiens hält viele Schätze bereit, die in unserem Kulturkreis nur wenigen bekannt sind. Diese jedoch können die Sicht auf die Welt, die menschliche Geschichte und unsere Existenz im Allgemeinen radikal verändern.

Die Praxis von Yoga ist nur ein kleiner Bruchteil des alten indischen Wissens, der es in den westlichen Alltag geschafft hat. Seit Jahren schon sprießen überall Yoga Studien empor und es gibt kaum noch jemanden, der nicht wüßte, was damit gemeint ist.

Die indische Lehre vom gesundem Leben, dem Ayurveda, ist ein weiterer Bruchteil des gewaltigen Wissensschatzes, dem sich der Westen immer mehr zu öffnen scheint. Ein natürlicher Ansatz, der die körperlich- psychische Balance wiederherzustellen bemüht ist, scheint vielen zunehmend attraktiver zu erscheinen, als die gängige Chemiekeule, die gerne und schnell in der modernen Welt dem Menschen verschrieben wird.

 

Sanatana Dharma - die traditionelle Bezeichnug für Hinduismus.

Sanatana Dharma.
Traditionell wird der Hinduismus sanatana dharma genannt. Es ist keine Bezeichnung für eine Religion, wie wir es aus den monotheistischen
Ethik des Hinduismus- eine Einführung.


Ethik des Hinduismus- die drei wichtigsten Schriften.
Prasthana- traya

Drei Schriften, nämlich die Upanishaden, die Bhagavad- gita und das Brahma Sutra bilden die Basis des
Vedische Wurzeln des Buddhismus.

Buddhismus und die Veden.
Viele Menschen kennen zwar den Buddhismus, aber nur wenige scheinen die Verbindung zur vedischen Kultur zu verstehen und wie viele Aspekte des Buddhismus ihren